SARS-CoV2 Impfungen in der Arztpraxis

Seit 07. April 2021 sind die niedergelassenen Ärzte dabei zu helfen, die SARS-CoV2 Pandemie durch Impfungen in den Griff zu bekommen, denn die Pandemie lässt ich weder wegleugnen noch wegtesten.

Seit Beginn der Aktion konnten 15536 Impfungen ohne Komplikationen oder schwere Impfnebenwirkungen durchgeführt werden, während wir etliche Patienten an die Krankheit verloren und viele mit Folgeschäden der Krankheit weiter begleiten.

Für uns ist die Sache klar, Covid19 ist mittlerweile zur Routine geworden und als Mediziner fällt es uns leicht, auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu bleiben, ohne auf Aussagen der Politik oder TV-Interviews angewiesen zu sein. Ebenso verursachen neue Erkenntnisse  keine Verunsicherung oder gar einen Vertrauensverlust, weil wir das aus der Wissenschaft so gewöhnt sind, während sich seit 2020 die meisten vielleicht zum erstenmal mit der Gefährlichkeit einer den ganzen Körper befallenden Infektion, der Effektivität von Impfungen oder Hygienemaßnahmen beschäftigen und sich wundern, was da nicht stimmt, wenn es gestern noch so hieß und heute eine Korrektur kommt. Deshalb bitte - diskutieren Sie nicht mit uns über "Studien" aus Ihren Telegramchats oder Meldungen aus den Medien.
SARS-CoV2 ist aus vielerlei Gründen ganz und garnicht mit Influenza (der Virusgrippe) vergleichbar - noch nicht.  So wie wir jedem zum Tragen eines Fahrradhelmes raten, weil wir genug Patienten kennen / behandeln, die einen bleibenden Schaden von einem Sturz auf den Kopf davongetragen haben, raten wir auch zur Impfung. Dabei interessieren uns Zweifel wie:"Ich bin noch nie gestürzt" oder "Ich kenne keinen mit einem Hirnschaden, der ohne Helm fuhr" oder gar "Man kann sich auch an einem Fahrradhelm erwürgen" wenig, denn der Mensch kann von Natur aus mit Wahrscheinlichkeiten nichts anfangen - deshalb spielen ja auch so viele Lotto. Wir geben unser möglichstes, Sie alle durch diese Situation zu begleiten, ob geschützt oder ungeschützt, ob ambulant in der Praxis oder wenn wir auf der Suche nach einem Klinikbett für Sie sind.

Und an alle, die nach wie vor meinen, sie müssten angesichts der vorliegenden Daten uns mit anonymen Schreiben wie diesem nerven - lassen Sie es einfach!

Kann man einfach zur Impfung vorbeikommen?

Nein, es ist eine Terminvereinbarung notwendig, weil wir den Impfstoff vorbereiten müssen, die Abstandsregeln im Gebäude eingehalten werden müssen und das einzusetzende Personal vorgeplant werden muss, um Ihnen größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

WIe komme ich zum Impftermin ?

Sie buchen online über unser Formular auf der Website. Auf Wunsch sind wir ihnen in der Praxis gerne behilflich.

Impfen Sie auch auf einem Hausbesuch?

Ja, bei Patienten, die nicht gehfähig sind, wird auch zu Hause geimpft. Allen anderen empfehlen wir einen Termin in der Praxis. Selbst mit Rollstuhl oder Rollator können die Räumlichkeiten barrierefrei erreicht werden. Die Nachbeobachtung gestaltet sich bei einem Vororttermin einfacher.

Moderna oder BioNTech zur Auffrischung?

Mit welchem mRNA Impfstoff aufgefrischt wird, ist egal, da die Impfstoffe nahezu baugleich sind und ein Austausch möglich. Es besteht immer noch eine Empfehlung, Moderna möglichst über 30-jährigen Erwachsenen zu impfen, weil im Rahmen der Grundimmunisierung häufiger eine ohnehin nur seltene Impfnebenwirkung (Herzmuskelentzündung) bei unter 30-jährigen beobachtet wurde. Dazu ist allerdings auch zu sagen, dass Moderna bei der Grundimmunisierung höher dosiert wird als BioNTech, die Boosterdosis jedoch mit der Hälfte der Menge erfolgt. Eine Zulassung für Moderna besteht ab 18 Jahren.
Siehe auch: https://www.br.de/nachrichten/wissen/moderna-booster-nach-astrazeneca-biontech-das-sagen-experten,SqH0ckQ

Wie muss ich mich vorbereiten? (Aufklärung / Impfpass)

Wenn Sie hier Patient sind, wissen wir um Ihre Vorerkrankungen und etwaige Kontraindikationen. Dennoch ist eine Aufklärung bei Erstimpfung unumgänglich. Damit Sie entsprechend auf das ärztliche Gespräch vorbereitet sind, sollten Sie sich den Aufklärungsbogen ausdrucken bzw. in der Praxis abholen und die obligatorische schriftliche Einwilligungserklärung. Beides sollten Sie an Ihrem Impftermin mitbringen. Vergessen Sie zudem Ihren Impfausweis nicht. Falls Sie keinen Impfpass (mehr) haben, bekommen Sie von uns einen ausgestellt. Aufgrund der Knappheit der uns gelieferten Impfpässe werden diese nicht blanko zur Impfung woanders herausgegeben. Sie fragen ja beim Hausarzt auch nicht nach einer Spritze, um vom Heilpraktiker ein Medikament verabreicht zu bekommen. 

Welcher Impfstoff zu Ihrem Impftermin zur Verfügung steht, erfahren Sie bei der Terminvergabe. 

Für Patienten mit mRNA Impfstoff (Moderna+BioNTech):

Anamnese- und Aufklärungsbogen + Einwilligungserklärung

Für Patienten mit Proteinimpfstoff Impfstoff (Novavax):

Anamnese- und Aufklärungsbogen + Einwilligungserklärung

Weitere Informationen zur Impfung:

https://www.zusammengegencorona.de/downloads/#mediafilter=corona-schutzimpfung

Impfen Sie auch Gäste / nicht hier wohnhafte Personen / Asylbewerber?

Ja, das Impfangebot richtet sich auch an Gäste in der Region. Impfberechtigt sind alle mit Mitgliedschaft in einer deutschen gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung oder Wohnsitz /gewöhnlicher Aufenthalt in der Bundesrepublik. Zudem sind Asylbewerber nach AsylbLG impfberechtigt.

Onlineterminvergabe SARS-CoV2 Impfungen

Wir impfen mit BioNTech (Pfizer) , Moderna sowie Novavax (Proteinimpfstoff) .

Wir bieten Ihnen einen Impfabstand von 3-4 Wochen an, der einen guten Kompromiss zwischen schneller Immunisierung und guter Immunantwort darstellt.

Bitte drucken Sie sich vor Terminvereinbarung die oben unter dem Punkt "Wie muss ich mich vorbereiten? (Aufklärung / Impfpass)" downloadbaren Dokumente für den gebuchten Impfstoff aus und lesen Sie diese sorgfältig durch. Beim Impftermin sollten Sie die Dokumente unterschrieben mit zur Aufklärung bringen. Vergessen Sie nicht Ihren Impfpass.

Für eine Drittimpfung und vorheriger Impfung bei uns benötigen Sie lediglich die Einverständniserklärung und den Anamnesebogen.

Bei Verhinderung ist unbedingt eine vorherige Absage des Termins bzw. Stornierung über TerMed notwendig, da der Impfstoff sonst verworfen werden muss.

Über noch übrige Impfungen oder nicht wahrgenommene Impftermine am selben Tag werden wir Sie auch über Twitter informieren. 


Anschrift:
Gesundheitszentrum Todtnau Immobiliengesellschaft mbH
Schwarzwaldstraße 8
79674 Todtnau

Telefon: 07671-99230-70
Telefax: 07671-99230-71
Email:

 

© 2022 Gesundheitszentrum Todtnau

Layout&Webdesign M.Honeck
Logo Martin Klemm

IMPRESSUM